Schlagwort-Archive: Datenstationen

Sterntopologie

Sterntopologie


Bei der Sterntopologie werden die Datenstationen meist mit einem zentral gelagerten Hub bzw. Switch verbunden.

Aufgrund der vielen Nachteile eines Hubs empfehle ich Ihnen stattdessen den Einsatz eines Switches.

[sam_zone id=“2″ codes=“true“]

Die Kosten liegen so gering auseinander das sich der Einsatz eines Hubs mit all seinen Nachteilen nicht mehr bezahlt macht und auch nicht mehr zeitgemäss ist.

Ein Netzwerk in Sterntopologie zeichnet eine klare Struktur aus.

Durch diese klare Struktur ist alles  sehr übersichtlich und macht somit auch die Verwaltung des Netzwerkes recht überschaubar.
Hier geht es weiter, um den gesamten Artikel zu lesen!

Datenübertragungsweg

Datenübertragungsweg

Der Weg den die Daten zwischen zwei Datenstationen überbrückt werden muss, nennt man Datenübertragungsweg.

Daten können den Datenübertragunsweg über folgende Medien passieren:

[sam id=“2″ codes=“true“]

  • Kupferkabel, meist sind es Fernmeldekabel mit verdrillten Aderpaaren, diese können 2 oder auch mehradrig sein. Jedoch wird teils auch noch Koaxialkabel eingesetzt, dass Sie z.B auch als Antennenkabel kennen. Fernmeldekabel sind die am meist eingesetzten Datenübertragungswege.

Hier geht es weiter, um den gesamten Artikel zu lesen!

Datenstationen

Datenstationen

Datenstationen stehen am Anfang und am Ende einer Datenübertragung.

Um eine Datenübertragung erfolgreich auszuführen, benötigt man einen Sender und einen Empfänger.

[sam id=“2″ codes=“true“]

Nachfolgend nenne ich Sender und Empfänger Datenstationen.

Aufgabe der Datenstationen ist der Aufbau einer Verbindung.

Datenstationen sind auch für die Codierung und Decodierung der Daten verantwortlich.

Datenstationen regeln auch die Sicherstellung einer erfolgreichen Übertragung, ein komplexer Vorgang der von Datenstationen innerhalb millisekunden abgearbeitet werden.

Was Datenstationen darstellt regelt die DIN 44302.
Hier geht es weiter, um den gesamten Artikel zu lesen!