Netzwerke Klassifikation

Netzwerke Klassifikation

Netzwerke Klassifikation


Grundsätzlich kann man Netze in 2 Kategorien aufteilen.

  • Öffentliche Netzwerke, diese werden durch Unternehmen wie z.B. die deutsche Telekom betrieben und dienen der breiten Öffentlichkeit. Durch Zahlung einer Gebühr sind diese quasi von jedermann zu nutzen. Öffentliche Netzwerke überbrücken oftmals grosse Distanzen und werde deswegen auch als WANs (Wide Area Networks) bezeichnet, bzw. im Deutschen als Weitverkehrsnetzwerke tituliert.  Sollte Ihnen der Begriff MAN über den Weg laufen, dann steht dieser für Metropolitan Area Networks und man meint damit Netzwerke die auf ein ganz bestimmtes Gebiet wie z.B. eine Stadt beschränkt sind.

[sam id=“2″ codes=“true“]

  • Private Netzwerke, wie der Name schon sagt sind Netzwerke die von privaten Betreibern betrieben werden. Dies können Privatpersonen, Organisationen oder auch Unternehmen sein. In den allermeisten Fällen werden diese privaten Netzwerke nur lokal betrieben, daher werden Sie auch LANs (Local Area Networks) genannt.


Soviel zu der groben Netzwerke Klassifikation.

Damit sind wir jedoch noch nicht am Ende angelangt, den die heute Netzwerktechnologie hat uns weitaus mehr zu bieten und die Netzwerke Klassifikation geht noch etwas weiter.

Gerne möchte ich Ihnen das anhand der 6 Klassen des Netzwerkes erklären.

  1. MANs habe ich Ihnen weiter oben schon beschrieben, dazu ergänzen möchte ich ganz gerne das der Ausdehnungsbereich von MANs typischerweise um 100 km liegt. MANs sind Hochgeschwindigkeitsnetze und dienen oft als Backbone. Es sei zu bemerken das es mittlerweile auch MANs im Bereich der WLAN Technik gibt, jedoch nennt man dieses dann WMANs (Wireless MANs) und der Ausdehnungsbereich liegt derzeit bei etwa 80 km.
  2. LANs auch bereits oben angesprochen. Sie werden als Standort Lösung verwendet  und verbinden dabei lokale Computer, Server und Peripheriegeräte wie z.B. Drucker. Der Ausdehnungsbereich liegt normal ein paar Hundert Meter, kann jedoch durch entsprechende Infrastruktur auch auf einige Kilometer ausgeweitet werden. Dank WLAN geht dies auch per Funk und die maximale Reichweite liegt bei etwa 300 Metern mit Standard Ausrüstung. Durch semiprofessionelle Geräte kann dies durchaus einige Kilometer betragen. (mehr dazu im UBNT Ubiquiti Bereich)
  3. PANs (Personal Area Networks) sind Funknetze im unmittelbaren Arbeits bzw. Bewegungsumfeld. Die Reichweite ist meist auf etwa 10 m begrenzt, jedoch sind auch hier Ausnahmen zu erreichen. Bluetooth Einheiten die zur Kategorie PANs gehören, erreichen bis zu 100 m Reichweite.
  4. SANs (Storage Area Networks) verbinden Server meist über Glasfaserkabel mit Massenspeichern wie z.B. Magnetplatten. Eingesetzt wird diese Technik mit den Ziel grosse Mengen Daten zeitnah zu sichern und dabei die vorhandenen LANs zu entlasten. Die Reichweite von SANs liegt bei etwa 10 km.
  5. WANs sind wie oben bereits erwähnt Netze die von öffentlichen Betreibern etabliert und betreut werden. Die Reichweite von WANs kann bis zu mehreren tausend Kilometern betragen.
  6. GANs (Global Area Networks) ist das weltumspannende Netzwerk und ermöglicht uns das heute bekannte Internet. Ohne GANs wäre das nicht möglich gewesen. GANs verbinden die MANs mithilfe von Tiefseekabel, aber auch modernster Satelittentechnik. Die Reichweite umfasst den gesamten Erdball.

[sam id=“5″ codes=“true“]

Soviel zum Thema Netzwerke Klassifikation. Ich hoffe es hat Ihnen gefallen. Sollten Sie Fragen oder Kommentare zum Thema haben, würde ich mich freuen, wenn Sie diese hier stellen.

 

Netzwerke Klassifikation
Netzwerke Klassifikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.